22.Jan.2017 - Ereignisreiches Wochenende

++ Ereignisreiches Wochenende für die Kameraden und Kameradinnen der Freiwilligen Feuerwehr Lehesten ++

 

Am Freitagabend stand für die Kameraden und Kameradinnen eine Einweisung für die Brandsimulationsanlage an der Landesfeuerwehrschule auf dem Dienstplan.

Am frühen Samstag Morgen ging es für die Atemschutzgeräteträger und zwei weiteren Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oßla, an die Landesfeuerwehrschule Bad Köstritz, zur Brandsimulationsanlage.

 

Hier wurde unter Realbedingungen das Vorgehen im Innenangriff geübt, wobei unterschiedliche Einsatzstellen abzuarbeiten waren. Ziel war es, den Atemschutzgeräteträgern, Praxiserfahrung zu vermitteln, um im Ernstfall richtig reagieren zu können.

 

Am selben Tag stellte die Feuerwehr Lehesten noch eine Brandsicherheitswache für die am Abend stattfindende Faschingsveranstaltung im Kulturhaus Lehesten.

Auch am Sonntag startete der Tag für uns recht früh, im Auftrag des MC Lehesten e.V. übernahmen wir die Parkplatzeinweisung zum diesjährigen Skijöring. Hier einen Dank an den MC Lehesten e.V. für das Vertrauen und die gute und ständige Zusammenarbeit.

 

++ Einsatz 06/2017, 22.01.2017, 16.47 Uhr, L1096, VKU mit zwei PKW's ++

Auf dem Rückweg vom Skijöring kam die Feuerwehr Lehesten zu einem Verkehrsunfall dazu, bei dem zwei Autos frontal zusammenstießen (ohne Personenschaden). Die Straße musste für kurze Zeit gesperrt werden.

 

++ Einsatz 07/2017, 22.01.2017, 16.54 Uhr, Sportlerheim, B1, Schornsteinbrand ++

Kaum hatten die Kameraden und Kameradinnen die Einsatzstelle abgesperrt und mit ersten Arbeiten begonnen, meldete die Leitstelle Saalfeld einen Schornsteinbrand im Sportlerheim. Die Kameraden des HLF's packten zusammen und fuhren daraufhin die weitere Einsatzstelle an. Der MTW verlieb am Einsatzort.

Am Sportlerheim angekommen, wurde festgestellt, dass kein weiterer Handlungsbedarf besteht und das HLF zurück zum Verkehrsunfall kann.

 

Nachdem die Polizei den Sachverhalt aufgenommen hatte und beide Fahrzeuge abgeschleppt waren, wurden die auslaufende Betriebsmittel abgebunden und die Einsatzstelle verlassen. Gegen 18.30 Uhr waren die Kameraden wieder Einsatzbereit in der Wache.

  • 16114855_1271612062952425_2223805146577948789_n.jpg
  • 16265363_1271612166285748_5491458119540051014_n.jpg
  • 16174491_1271612242952407_1232515177837061782_n.jpg
  • 16265736_1271612259619072_1668758132515149444_n.jpg