HLF 10/10

Hilfeleistungslöschfahrzeug - HLF 10/10

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (kurz: HLF) ist die Bezeichnung für einen Typ deutscher Feuerwehrfahrzeuge verschiedener Größenordnung. Dieser Fahrzeugtyp ist eng mit dem Löschgruppenfahrzeug verwandt und wie dieses, für eine Gruppe als Besatzung ausgelegt. Wesentlicher Unterschied zum Löschgruppenfahrzeug ist die umfangreiche Ausrüstung für die Technische Hilfeleistung.


  
Funkkenner: Florian Lehesten 42/1

Besatzung: 1/8

Die Firma Rosenbauer baute den Kofferaufbau mit 7 Geräteräume im Jahr 2011 auf ein MAN Fahrgestell vom Typ TGM 13.290 BL 4x4 auf. Nach Werkseinweisung am Fahrzeug wurde dieses nach Lehesten überführt und nach intensiver Schulung von Maschinisten und Mannschaft feierlich übergeben und bei der Leitstelle Saalfeld "Einsatzklar" gemeldet. 

Technische Daten:

  • Fahrgestell: MAN TGM 13.290 4x4 BL
  • Leistung: 213 kW/ 290 PS bei 2.300 U/min
  • 6 Zylinder MAN Pure Diesel Motor D 0836
  • Euro 5 Abgasnorm
  • Hubraum: 6.871 cm³
  • MAN Vollautomatisiertes Schaltgetriebe
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Länge: 7.200 mm
  • Breite: 2.500 mm
  • Höhe: 3.265 mm
  • Radstand: 3.800 mm
  • Leergewicht: 8.475 kg
  • tech. zul. Gesamtgewicht: 13.000 kg
  • Allradantrieb
  • Singlebereift

Aufbau:

  • Kofferaufbau mit 7 Geräteräume der Rosenbauer ES EuroSerie
  • Festeingebaute Feuerlöschkreiselpumpe Rosenbauer PFN 10-1000
  • integrierter Löschwasserbehälter 1.000 l

Farbgebung:

  • Kabine und Aufbau in Feuerrot RAL 3000
  • Stoßstange, Kunststoffteile an Kabine und Aufbau, Radkästen hinten, Kotflügel vorne in Reinweiß RAL 9010
  • Felgen in Silber
  • Fahrgestell in Tiefschwarz RAL 9005

Beklebung:

  • Konturmarkierung gemäß ECE R 104 Norm von Reflexite Silber retroflektierend
  • Heckwarnschrafur von Design 112 in Neongelb/Rot retroreflektierend
  • seitliche Beklebung und Beschriftung in Neongelb, Rot und Weiß retroreflektierend

Kommunikation:

  • 1 Fug 9c, 4m, festeingebaut mit FMS, Hörer Commander 5
  • 2. Sprechstelle im Geräteraum GR
  • 5 Fug 11b, 2m, tragbar

Beladung

Geräteraum G1:

  • Lukas Hydr. Rettungssatz Akku betrieben, Spreizer SP 300 E, Schneidgerät S 700 E, Rettungszylinder R 411 E jeweils mit Ersatzakku in Ladegeräten an der Bordstromversorgung angeschlossen
  • Unterbaublöcke
  • Octopus Airbagsicherung
  • Rosenbauer Fanergy V 16 Überdrucklüfter
  • Schwelleraufsatz
  • Glasmaster
  • Formhölzer
  • Spanngurte 
  • vier Reserve-Atemluftflaschen

Geräteraum G2:

  • Endress Stromerzeuger ESE 804, 8 kVA
  • Jöhstadt PFPN 10-1500 Typ ZL 1500 auf pneumatisch absenkbarem Schlitten
  • Benzin Ersatzkanister
  • Stativ
  • Ölwannen

Geräteraum G3:

  • Hitzeschutzkleidung
  • Wathose
  • Notfallrucksack
  • Verkehrsicherungsmaterial: 4 Leitkegel, 4 Stabblitzleuchten
  • 2 Atemschutzgeräte (2 weitere in der Mannschaftskabine entgegen der Fahrtrichtung)
  • Auer High Press Kleinlöschgerät
  • 12 kg Pulverlöscher ABC Pulver
  • 5 kg Kohlendioxidlöscher

Geräteraum G4:

  • Beleuchtungssatz: 2 x 1.000 W Halogenstrahler, Lichtbrücke, Kabeltrommeln
  • Aufnahmebrücke
  • Motorsäge mit Zubehör: Waldarbeiterlatzhose, Waldarbeiter Helm mit Gehör- und Augenschutz, Ersatzkanister für Treibstoff und Öl
  • 6 Schaummittelkanister á 20 l

Geräteraum G5:

  • 7 x Druckschlauch B á 20 m
  • Rauchschutzvorhang
  • 4x Tragekorb C á 3 x 15 m C Schlauch
  • Trennschleifer
  • Tauchpumpe Mast TP 4/1
  • Hygieneboard
  • Traversenkasten: Schnellangriffsverteiler an 20 m B-Schlauch
  • 20 l Ersatzkanister
  • Absaugvorrichtung für Flüssigkeiten 

Geräteraum G6:

  • Schnellangriffseinrichtung S50 mit 50 m formstabilem Druckschlauch und Hohlstrahlrohr elektrisch aufrollbar
  • Fußpedal für Schnellangriff
  • 7 x Druckschlauch B á 20 m
  • Schaumausrüstung: Zumischer, Schaumrohr M4/S4
  • Gerätesatz Absturzsicherung
  • Druckbegrenzungsventil
  • 3 x Hohlstrahlrohr C
  • 1 x Hohlstrahlrohr B
  • Traversenkasten: Schnellangriffsverteiler an 20 m B-Schlauch
  • 2 x Stützkrümmer
  • 1 x Absperrventil B
  • Übergangsstücke

Geräteraum GR:

  • Rosenbauer PFN 10-1000 Feuerlköschkreiselpumpe
  • Löschwasserbehälter 1.000 l Wasser
  • Saugzubehör: 4 x Saugschläuche, 2x Saugkorb, 2 x Saugschutzkorb
  • Fernbedienung Lichtmast
  • 2 x Sammelstück A/2 B
  • 2 x Übergangsstück A/B
  • 5 m B Befüllschlauch
  • Standrohr 
  • Schwimmblase 
  • Schachthaken 
  • Mehrzweckleine
  • Kupplungsschlüssel

Dachbeladung:

  • 4 tlg. Steckleiter
  • Fireco Pneumatischer Lichtmast: Lichtpunkthöhe 6 m, 4 Xenonstrahler 24 V, 2x Fernscheinwerfer, 2x Nahbereichscheinwerfer
  • Schlauchbrücken
  • Gerätekasten links: Besen, Schaufeln, Spineboard, Ölbindemittel, Einreißhaken, Powermoon
  • Saugzubehör: 2 Saugschläuche

 

 

Unwettergefahr
Warnungen
Radio 112
Events